Konzert N°2

27.02.2012

ANAMORPHOSES. DAS ZWEITE ORIGINAL

Das Konzert wird vom Bayerischen Rundfunk mitgeschnitten.

Johannes Schöllhorn (* 1962) 
ANAMORPHOSES 

12 Sätze nach Kunst der Fuge nach Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Uraufführung der Gesamtversion

INDEX Ensemble
Samy Moussa, Musikalische Leitung
Siegfried Mauser im Gespräch mit Johannes Schöllhorn und Arash Safaian.

Bayerische Akademie der Schönen Künste 
Max-Joseph-Platz 3, 80539 München
Beginn: 19 Uhr

Anschließend wird im Foyer zum Empfang gebeten.

Programmheft der Akademie download                                                                                                                                                                          Programmheft download

 

Das zweite Original Akkustische Täuschung, aurale Verkürzung, ein auditive Verschlüsse- lung der Kunst der Fuge von J. S. Bach. Das neu gegründete Ensemble INDEX hat sich mit diesem Konzert zur Aufgabe gemacht dieses musi- kalische Verzerrungsspiel der Kunst der Fuge erfahrbar zu machen und diese neue Form der Auseinandersetzung mit „Musik über Musik“, auch als eine neue Dimension in der neuen Musiklandschaft zu präsentieren. Anamorphoses ist eine Technik der bildenden Künste, mit deren Hilfe Bilder stark verkürzt oder gedehnt werden und nur aus einem Blickwinkel entschlüsselbar sind. Schöllhorn wendet diese Wahrneh- mungstechnik auf Bachs Kunst der Fuge an. Wen hören wir nun, wenn wir Anamorphoses hören? Einen gedehnten, verkürzten, verschlüsselten Bach oder Note für Note einen originären, ma- terialvirtuosen Schöllhorn? Großzügige Kopie, freie Stilkopie, Allusion oder Das zweite Original – unter diesem Titel thematisiert der Konzertabend den kreativen Umgang mit bestehender Kunst, Tradition, Material. Anamorphoses macht dafür sensibel, dass der Künstler selbst arbeiten- des Bewusstsein ist, kein leeres Gefäß, das ausgießt, kein creator ex ni- hilo, sondern ein kreativer, empfänglicher, empfindlicher Punkt zwischen Vergangenheit und Zukunft.